Idee

Ausgangssituation

Viele Menschen halten Haustiere - vor allem Katzen und Hunde - aber es ist schwer seine tägliche Routine an die der Tiere anzupassen. Ständig wollen sie mit uns spielen, oder verlangen nach Essen und manchmal wäre das doch viel einfacher, wenn man einfach einen Knopf drücken könnte und unser Haustier bekommt ihr Essen, und hier kommt AniFood ins Spiel. Es soll vor allem alten Menschen, die schon etwas vergesslich sind helfen, ihr Tier zu füttern. Wenn sie einmal darauf vergessen sollten, bekommen die Tiere ihr Essen einfach von unserer Maschine. Enkelkinder oder Kinder können dann ganz einfach die Futterzeit und Futtermenge einstellen und müssen sich nicht jeden Tag Sorgen machen, dass Ihre Großeltern das Tier nicht füttern.

Beschreibung der Idee

AniFood ist nicht nur ein gewöhnlicher Futterspender, er ist mehr als nur das. Die Spende Zeiten lassen sich bequem über ein Webinterface einstellen und steuern. Egal ob man sich zuhause befindet oder gerade an einem Geschäftsmeeting teilnimmt. Mithilfe einer Kamera, die sich am Futterspender befindet kann zusätzlich kontrolliert werden, ob das Haustier auch wirklich sein Essen zu sich nimmt. Mithilfe einer eingebauten Waage lässt sich auch die Menge des Essens abwiegen (Portionierung) und nach Bedarf nachgeregelt werden. Soll ihr Tier nur die halbe Menge an Futter bekommen, dann kann das auch eingestellt werden, auch das beherrscht der Futterspender AniFood.
Dafür zuständig sind der Raspberry Pi zusammen mit einem WLAN Modul, das mit unserem Webinterface kommuniziert. Die Daten werden in Echtzeit übertragen und wichtige Infos, wie Futterstand oder Statistiken angezeigt.

Team

Wir sind eine Gruppe ambitionierter Arbeiter.

Leon Höfer

Projektleiter

Entwickler | Webinterface

Christopher Wildzeisz

Projektleiter Stellvertreter

Entwickler | Raspberry

Mathias Weigl

Projektmitglied

Entwickler | Maschine

Verfolge unseren Fortschritt.

90% komplett

  • Maschine gebaut

  • Webinterface programmiert

  • Waage programmiert

  • Webcam verbaut

  • Feinschliff Webinterface

  • Diplomarbeitsbuch

Ziele

Vollautomatischer, konfigurierbarer Futterspender

AniFood ist eine „Box“. In ihr befinden sich der Raspberry Pi, eine Waage und eine kleine Kamera. Die Futterschüssel kann rausgenommen werden, um sie besser putzen zu können.

Webinterface für diverse Einstellungsmöglichkeiten

Im Webinterface gibt es die Möglichkeit, die Hunde- bzw. Katzenrasse anzugeben und daraufhin genauere Informationen zur Ernährung des Tieres zu finden. Diese werden in Infoboxen angezeigt und sollen dem Besitzer helfen, das richtige Futter und vor allem die richtige Menge für sein Tier einfach einstellen zu können.

Selbstgebaute "Box" perfekt an Tiere angepasst

Die Futterbox soll aus einem bissfesten Material gebaut werden. Das Material wiederum muss dementsprechend behandelt werden. Dazu zählen Abschleifen von Kanten und Ecken und zusätzlich Nässe- und Schmutzresistenz. Eine einfache Reinigung soll somit auch ermöglicht sein.

Dokumentation

Download Project Antrag

Download Management Summary

Download project book

Coming 2016